* Startseite     * Kontakt



* mehr
     Nachrichten
     aktuelle Veranstaltungen
     esst mehr vögel
     herr heinz
     bahamahamaba
     serielle Zeichnung
     raum fuer notizen
     tägliche Zeichnungen
     Martin
     Keimzellen
     Die Gagarin Show
     selten hat man so viel über die Welt gewusst
     Die perfekte Beherrschung der Form bringt Heilung
     Alles über Wind und Wetter
     Zehn Stuecke fuer und gegen Andy Warhol
     Atlas
     Nomen est omen
     hortus conclusus
     Fotos aus Wien
     Honecker-Museum
     frisuren und haare
     14x7+2
     sexy summer
     100 Tage - 100 Zeichnungen
     Obsessionen
     fragen an eligmann
     who is who
     gesellschaftsfähig sein ist prima

* Links
     tägliche zeichnungen
     Stephan Flommersfeld
     Galerie Besch
     ROSENROT
     Michael Mahren
     Ute Thiel
     Dirk Gebhardt
     Alwin Alles
     Saarländisches Künstlerhaus
     herr heinz
     obsessionen
     selten hat man so viel über die welt gewusst, 3.5.05
     Museum Schloss Fellenberg
     kunststall
     Volkstheater Mainz
     David Moss
     Schloßgartencafé Darmstadt
     kellergalerie büchergilde wiesbaden
     tagessaetze
     zehnjahrevogelmalerei






Vor einigen Jahren hatte ich Besuch von Clemens aus Frankfurt. Wir landeten im Café Kostbar in Saarbrücken, um dort lecker zu speisen und Getränke zu uns zu nehmen. Wie isst man Artischocken? Beziehungsweise: Was darf man davon übrig lassen und was nicht, um die Bedienung nicht unnötig zu irritieren? Das Thema kam generell auf's Essen, was Clemens zu der Aussage stimulierte, er esse alles außer Lakritz. Ich für meinen Teil esse durchaus gerne Lakritz, wenn auch selten, er dagegen schwärmte von Wachteln und anderem Kleingetier, was meinen Einverleibungsphantasien wiederum fremd ist. Vor Jahren gab es an Bahnhofs-Obstläden (gerade auch in Frankfurt) diese schönen und simpel bedruckten Papiertüten mit der einfach und klar formulierten Werbebotschaft: Esst mehr Obst! Vielleicht gibt es die ja auch noch immer. Angedenk der Wachteln lag dann jedenfalls der Umformulierungs-Kurzschluss recht nahe: Esst mehr Vögel! Und von hier aus bis zum fertigen Bild, das das Ganze dann auch noch mit der Darstellung einer bemitleidenswerten Kreatur verbindet, ist dann auch nur noch ein Katzensprung. In Wirklichkeit essen viele von uns ja tatsächlich Vögel (Hühnchen, Hähnchen, Putenbrust), dies ist das unbewusste Eine, und andererseits steckt darin vielleicht auch ein gewisser Vorgeschmack auf Kommendes?: Bereits jetzt, so jedenfalls vor kurzem ein Radiobericht, sammeln Menschen in Großbritannien Kadaver auf und an der Straße verunglückter Tiere, um sie zuhause zuzubereiten. In Zeiten, in denen alles teurer wird, durchaus nachvollziehbar, wenn auch gewöhnungsbedürftig. Alles wird teurer. Also: Esst mehr Vögel! (Essen Katzen eigentlich Lakritz?)



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung