* Startseite     * Kontakt



* mehr
     Nachrichten
     aktuelle Veranstaltungen
     esst mehr vögel
     herr heinz
     bahamahamaba
     serielle Zeichnung
     raum fuer notizen
     tägliche Zeichnungen
     Martin
     Keimzellen
     Die Gagarin Show
     selten hat man so viel über die Welt gewusst
     Die perfekte Beherrschung der Form bringt Heilung
     Alles über Wind und Wetter
     Zehn Stuecke fuer und gegen Andy Warhol
     Atlas
     Nomen est omen
     hortus conclusus
     Fotos aus Wien
     Honecker-Museum
     frisuren und haare
     14x7+2
     sexy summer
     100 Tage - 100 Zeichnungen
     Obsessionen
     fragen an eligmann
     who is who
     gesellschaftsfähig sein ist prima

* Links
     tägliche zeichnungen
     Stephan Flommersfeld
     Galerie Besch
     ROSENROT
     Michael Mahren
     Ute Thiel
     Dirk Gebhardt
     Alwin Alles
     Saarländisches Künstlerhaus
     herr heinz
     obsessionen
     selten hat man so viel über die welt gewusst, 3.5.05
     Museum Schloss Fellenberg
     kunststall
     Volkstheater Mainz
     David Moss
     Schloßgartencafé Darmstadt
     kellergalerie büchergilde wiesbaden
     tagessaetze
     zehnjahrevogelmalerei






DIE GAGARIN SHOW hieß eine Ausstellung in der Kneipe "Im Viertel" im Nauwieser-Viertel in Saarbrücken. Beginn war am 26. September 2001 (heimlich still und leise). Ähnlich wie bei "14x7+2" im Schlossgartencafé in Darmstadt (zusammen mit Stephan Flommersfeld) wurde der Versuch gestartet, eine auf Dauer angelegte Präsentation einem Publikum anzubieten, das einen bestimmten Raum immer wieder aufsucht und somit rein theoretisch die Chance hat, Veränderungen wahrzunehmen. Juri Gagarin war die Hauptfigut dieser Ausstellung: der sowjetische immerlachende Gutheld, ein adäquates Pendant zu Lassie, dem amerikanischen Guthund, der bereits vorher Thema tierisch-bildnerischer Auseinandersetzung war.

In unregelmäßigen Abständen wurden Dinge ausgetauscht, erweitert und auch der Versuch einer Publikumsbeteilugung gestartet.

Die Ausstellung befand sich bald in der ihr gemäßen Geschwindigkeit in der ihr gemäßen Umlaufbahn und die irdischen Lebewesen nahmen nicht allzuviel Notiz. Auch die Bodenstation verlor das Geschehen mit den Jahren ein wenig aus den Augen.

Geraume Zeit später wurde die Veranstaltung dann zum kontrollierten Absturz gebracht.

Der GAGARIN-SHOW verdanken sich aber immerhin Bilder, auf denen man Lassie und Gagarin zusammen sieht und gemeinsam in die Kamera blicken. Einsamkeit macht dumm.

PS: Sehr schön war auch, dass meine erste Kneipenausstellung zum Teil parallel lief zu meiner ersten Ausstellung in einer namhaften Galerie. (siehe auch: 100 Tage - 100 Zeichnungen). Wer kann das schon von sich sagen?




Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung