* Startseite     * Kontakt



* mehr
     Nachrichten
     aktuelle Veranstaltungen
     esst mehr vögel
     herr heinz
     bahamahamaba
     serielle Zeichnung
     raum fuer notizen
     tägliche Zeichnungen
     Martin
     Keimzellen
     Die Gagarin Show
     selten hat man so viel über die Welt gewusst
     Die perfekte Beherrschung der Form bringt Heilung
     Alles über Wind und Wetter
     Zehn Stuecke fuer und gegen Andy Warhol
     Atlas
     Nomen est omen
     hortus conclusus
     Fotos aus Wien
     Honecker-Museum
     frisuren und haare
     14x7+2
     sexy summer
     100 Tage - 100 Zeichnungen
     Obsessionen
     fragen an eligmann
     who is who
     gesellschaftsfähig sein ist prima

* Links
     tägliche zeichnungen
     Stephan Flommersfeld
     Galerie Besch
     ROSENROT
     Michael Mahren
     Ute Thiel
     Dirk Gebhardt
     Alwin Alles
     Saarländisches Künstlerhaus
     herr heinz
     obsessionen
     selten hat man so viel über die welt gewusst, 3.5.05
     Museum Schloss Fellenberg
     kunststall
     Volkstheater Mainz
     David Moss
     Schloßgartencafé Darmstadt
     kellergalerie büchergilde wiesbaden
     tagessaetze
     zehnjahrevogelmalerei






Neben der zeitlich parallel laufenden Ausstellung 'Alles über Wind und Wetter' im Kulturfoyer der Stadt Saarbrücken, die neuere Arbeiten versammelt hat, bot sich in den Räumen der Architektenkammer des Saarlandes die Möglichkeit, ältere Arbeiten, die so in Saarbrücken bisher nicht zu sehen waren, dem wohlwollenden Vergleich anzubieten.

Interessant war dabei auch der architektonisch komplizierte Tagungsraum am Saarbrücker Neumarkt, der interessant zu bespielen war. Die auftauchenden Schrägen und Parallelen mit bereits vorhandenen Bildern aufzugreifen und zu kommentieren war der Ansatz für die Ausstellungskonzeption.

Was ist eine Ausstellung? Wie kann sie funktionieren? Wann kann sie funktionieren?

In die Ausstellung am Neumarkt, zu der es keine Eröffnung, keine Einladungen, keine Finissage, keine Stellungnahme in der Presse gab, von der man aber wissen konnte, wenn man Ankündigung in Internet und Veranstaltungskalender verfolgte, kam man nur unter vorheriger Anmeldung in der Architektenkammer oder als Seminarteilnehmer durch reinen Zufall.

Ansonsten risikierte man vielleicht einen zufälligen Blick durch die großen Fenster zur Straße hin.

Kann jemand ein Dichter sein, ohne jemals ein einziges Wort geschrieben zu haben? Kann etwas eine Ausstellung sein, wenn es kaum jemand sieht?

Die website versucht einen Eindruck des Raumes vermittels einiger weniger Fotos.

 


 




Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung